Stadt bei Nacht - Free Template by www.temblo.com
     
 
         
 
C O N T E N T
 

AFS allgemein



AFS ist die größte und älteste Jugendaustauschorganisation weltweit. AFS ist gemeinnützig, arbeitet nicht-kommerziell und auf ehrenamtlicher Basis. AFS bietet Schüleraustausch, Gastfamilienprogramme und Freiwilligendienste mit über 40 Ländern an. So will AFS Toleranz und Völkerverständigung fördern.

Die drei Buchstaben AFS stehen für die lange Geschichte von AFS. Als ''American Field Service" führten junge Amerikaner während der beiden Weltkriege freiwillig Sanitätstransporte durch. Bereits nach dem Ersten Weltkrieg suchten diese Ambulanzfahrer aber nach Möglichkeiten, zukünftigen Kriegen vorzubeugen und Toleranz und Völkerverständigung zu fördern.

Deshalb entstand die Idee, jungen Menschen für längere Zeit die Möglichkeit zu geben, ein anderes Land kennen zu lernen - der Jugendaustausch war ''erfunden". Heute ist AFS eine weltweite gemeinnützige Organisation mit Büros in über 60 Ländern. Aus der ursprünglich amerikanischen Organisation ist eine Gemeinschaft von selbständigen AFS Partnern geworden. Über 120.000 Menschen engagieren sich weltweit ehrenamtlich für die AFSIdee.

Mehr als 350.000 Gastfamilien und Jugendliche haben in den vergangenen 50 Jahren an den Programmen teilgenommen. Ihr Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung ist es, persönliche und lebenslange Freundschaften zu schaffen. Im direkten Kontakt von Mensch zu Mensch, von Kultur zu Kultur lernen sie Fremdes zu verstehen und Bekanntes mit neuen Augen zu sehen.

INTERKULTURELLES LERNEN


Interkulturelles Lernen ist das Ziel aller Aktivitäten des AFS. Im Zusammenleben mit Menschen aus einer anderen Kultur und durch die Auseinandersetzung mit anderen Werten, Lebensweisen und Denkstrukturen entwickeln die Teilnehmer interkulturelle Kompetenz.

Sie erwerben Fähigkeiten im Umgang mit Menschen aus anderen Kulturen und gewinnen ein tieferes Verständnis für ihre eigene kulturelle Prägung und Identität. Die eigene Position wird in Relation zur anderen Kultur gesehen, das Bewusstsein für den globalen Zusammenhang vieler Probleme wird geschärft. Interkulturelles Lernen fördert ein besseres Verstehen unterschiedlicher Kulturen, unterstützt globales Denken und das Engagement für die Menschenrechte.

AFS IN DEUTSCHLAND


Der "AFS Interkulturelle Begegnungen e.V." ist ein gemeinnütziger Verein und Träger der freien Jugendhilfe. Die deutsche AFS-Organisation umfasst bundesweit inzwischen über 90 Komitees mit rund 3.000 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Sie betreuen die Gastschüler und Gastfamilien vor Ort und führen die Auswahlen, Vorund Nachbereitungen für die Austauschschüler durch.

Sie organisieren örtliche, regionale und überregionale Veranstaltungen für Gastschüler, Praktikanten, Gasteltern und andere ehrenamtliche AFSer. Unterstützung erhalten die Komitees von den hauptamtlichen Mitarbeitern des AFSBüros in Hamburg und den regionalen Komiteebetreuern.
Die demokratische Struktur von AFS bietet allen Vereinsmitgliedern die Möglichkeit, an der Entwicklung und Gestaltung der Organisation mitzuwirken. Auf Delegiertenversammlungen kommen Vertreter der Komitees zusammen, wählen den Vereinsvorstand und entscheiden über Richtung und Schwerpunkte künftiger AFSArbeit.

VIELFALT IST UNS WICHTIG


Unsere Austauschprogramme verbinden heute alle Kontinente. 60 Länder sind Teil der AFSWelt. AFS hat seine Wurzeln in den USA und in Frankreich. Weltweit fährt jedoch nur noch ein Drittel aller Programmteilnehmer in die USA. Tausende von Jugendlichen haben mit AFS indonesische Gastfreundschaft genossen oder fahren Jahre später noch ''nach Hause" zu ihren Gasteltern in Brasilien. Sie haben Freunde in Los Angeles oder Kapstadt, in Tokio oder Oslo, in Paris, Moskau oder La Paz. Familien in Deutschland haben ein weiteres Kind aus Island, Chile oder Thailand gewonnen. Praktikanten haben das Wirtschaftsund Arbeitsleben in Irland oder Spanien kennen gelernt und Studenten erzählen noch nach Jahren von den Straßenkindern in Südafrika, die sie betreut haben.

DIE FINANZEN


AFS finanziert sich aus den
Teilnahmeund Vereinsbeiträgen,
durch Spenden,
Stiftungsmittel und öffentliche Mittel
Zuwendungen von Bundesministerien und der Europäischen Union
Firmenstipendien

Diese Einnahmen decken die Gesamtkosten der Organisation sowie Stipendien für einen Teil der Austauschschüler aus und nach Deutschland.

Niemand sollte - wenn irgend möglich - aus finanziellen Gründen auf den internationalen Austausch mit AFS verzichten müssen. Aus diesem Grund vergibt AFS Teilstipendien an rund 30 Prozent der Teilnehmer aus Deutschland.
Zusätzlich fördern verschiedene deutsche und internationale Unternehmen etwa 10 Prozent der Teilnehmer durch Teil- und Vollstipendien.

Zwar werden die Austauschprogramme durch Schulen, Gastfamilien und ehrenamtliche Mitarbeiter unentgeltlich unterstützt, doch auch die Erhaltung der ehrenamtlichen Arbeit - die Rekrutierung, Schulung und Fortbildung für die vielfältigen Aufgaben - kostet Geld.

Vorund Nachbereitung der Programmteilnehmer und ihre Betreuung wären, wenn sie von hauptamtlichen Mitarbeitern geleistet würden, unbezahlbar. Auf jeden Austauschschüler kommen drei bis vier ehrenamtliche AFSer, die in Notfällen Tag und Nacht im Einsatz sind.

In vielen kleineren Ländern kann AFS sich nicht finanziell selbst tragen. Partnerorganisationen in wirtschaftlich starken Regionen, so z.B. auch AFS in Deutschland, unterstützen den AFS in wirtschaftlich schwächeren Ländern.
Der weltweite Austausch ist uns diese Investition wert.

GRUNDSATZERKLÄRUNG VON AFS


"AFS ist eine internationale, unabhängige und gemeinnützige Ehrenamtlichenorganisation, die interkulturelle Programme durchführt, um Menschen in der Entwicklung ihres Wissens, ihrer Fähigkeiten und ihres Verständnisses zu unterstützen, die erforderlich sind, um eine gerechtere und friedvollere Welt zu schaffen.
AFS hilft Menschen in ihrem Bestreben, sich als verantwortungsvolle Bewohner dieser Erde für den Frieden und ein besseres Verständnis zwischen den unterschiedlichen Kulturen dieser Welt einzusetzen.
AFS ist der Überzeugung, dass die Entwicklung des Friedens ein dynamischer Prozess ist, der durch Ungerechtigkeit, Ungleichheit und Intoleranz gefährdet wird.
AFS setzt sich für die Würde des Menschen und den Wert eines jeden Menschenlebens sowie aller Völker und Kulturen ein. AFS fördert die Achtung der Menschenrechte und der Grundrechte ohne jede Diskriminierung von Rasse, Geschlecht, Sprache, Religion oder gesellschaftlicher Stellung.
AFS gestaltet seine Programme im Bewusstsein seiner Grundwerte: der Würde, der Achtung von Unterschieden, der Harmonie, des Einfühlungsvermögens und der Toleranz."

DIE AFS -STIFTUNG


Aus Anlass seines 50jährigen Bestehens hat der deutsche AFS 1998 eine ''AFS-Stiftung für Interkulturelle Begegnungen" im Stifterverband für die deutsche Wissenschaft e. V. gegründet. Zweck dieser Stiftung ist es, das Verstehen zwischen Völkern und Kulturen und die darauf gerichtete Bildung und Erziehung zu fördern.

Es sollen die Aktivitäten der deutschen und der internationalen AFS-Organisationen unterstützt und durch die Vergabe von Stipendien der internationale Schülerund Jugendaustausch intensiviert werden.


Quelle: www.afs.de
 
I N H A L T
 
A N Z E I G E
 
S E I T E N
 
T H E M E N
 
L I N K S
 
F R E U N D E
 
S U C H E
Google
Gratis bloggen bei
myblog.de

 
 
© 2007 by Autor/in. All rights reserved.
 
 

© 2007 Free Template by www.temblo.com. Design by Creative Level.net - All rights reserved.